Menu

Mitbewerber-Keywords – Mit schlauer Keyword Recherche Keywords finden, die für dich Traffic generieren

(Plus: Das Tool, das den Prozess super einfach macht)

Kämpfst du auch damit, deine eigene Webseite bekannt zu machen?

Schreibst du passioniert Beitrag um Beitrag aber bei den Besucherzahlen bewegt sich so gut wie nichts?​

Glaub mir, ich kenne das Problem. Ich habe eine ganze Weile gebraucht bis ich die richtigen Strategien gefunden habe, mit denen ich inzwischen all meine Seiten aufbaue.

Das Schöne daran ist, dass man mit der richtigen Keyword Recherche langfristig richtig viel Traffic generieren kann. Nur muss man dazu die richtigen Keywords finden - und das ist richtig viel Arbeit.

Ich weiß gar nicht wie viele Tassen Kaffee (bzw. wir in Berlin trinken ja lieber einen Soja Latte Macchiato) ich während meinen nächtelangen Keyword-Recherchen bereits vernichtet habe. Starbucks wäre stolz auf mich.​

Um ehrlich zu sein kann ich die Stunden schon nicht mehr zählen, die ich mit Keyword Recherche Tools und Excel-Tabellen verbracht habe. Aber hey, es lohnt sich wie du unten sehen kannst!​

Stetiges Wachstum der Besucher durch gute Keyword Recherche

Stetiges Wachstum der Besucher durch gute Keyword Recherche

Und es gibt ein Taktik, die gerade zu Anfang einiges erleichtert.

Was du im folgenden Artikel lernen wirst:


  • Wie du Mitbewerber findest, und wie du ihren Platz im Googleranking einnehmen kannst
  • Wie du gezielt Inhalte schaffst, die zum gleichen Suchbegriff höher ranken
  • Wie du deinen neuen Artikel gezielt vermarktest um ihn bei Google nach oben zu pushen

Aber eines vorweg: Das hier ist KEIN Wundermittel mit dem man über Nacht auf Platz 1 für die tollsten Keywords ranken wird. So etwas gibt es nicht! Und jeder der euch das erzählt will euch irgend etwas andrehen.

Blog Marketing ist Arbeit und braucht Zeit!​ Aber es lohnt sich.

Vielmehr ist es ein bestimmter, logischer Prozess der dir recht schnell die ersten brauchbaren Keywords aufzeigen wird mit denen du anfangen kannst. Aber auch später wirst du sicher des Öfteren auf diese Taktik zurückgreifen.

Denn ohne vernünftige Suchmaschinenoptimierung kein organischer, kostenloser Traffic. Und möchtest du auf kostenlosen, qualitativ hochwertigen Traffic durch Google verzichten?

Genau, ich auch nicht.

Vor allem wenn man bedenkt, dass Googletraffic meistens besser konvertiert und dir dadurch mehr Geld bringen wird als jede Adwords- / Facebookkampagne.

Ich musste beim Schreiben gerade schmunzeln, denn ich habe mich an das fiese Grinsen erinnert, das die Teilnehmer meines letzten SEO Workshops auf dem Gesicht hatten als ich Ihnen diese Taktik erklärte.

Denn man findet so nicht nur gute Keywords - man kann damit auch ganz gezielt Mitbewerber aus den Top-Rankings verdrängen. Irgendwie böse - aber auch ziemlich gut :)​

Also, legen wir los!

Video-Tutorial: Mitbewerber Keywords finden in nur 15 Minuten

Wer direkt einsteigen will, für den eignet sich das folgende Video. Ich empfehle euch, trotzdem den ganzen Artikel zu lesen um alle Details und Hintergründe zu erfahren.

Konkurrenz-Keyword-Recherche 101 - So findest du dein erstes „Opfer“​

Was machen wir, wenn wir etwas finden wollen?

Genau, wir googlen danach.

Und genau das werden wir im ersten Schritt auch tun. Doch bevor wir loslegen brauchen wir noch einen kleinen Helfer, der uns ein paar nützliche Informationen über unsere potentiellen Rechercheziele verrät.

SERP Overlay Mozbar

Der Helfer kommt in Form eines Plugins und nennt sich MozBar. Es gibt das Plugin für Chrome und Firefox und es lässt sich mit wenigen Klicks installieren.

Sobald du das Plugin gestartet hast, wirst du auf jeder Seite bzw. unter jedem Suchergebnis die neue Moz-Leiste sehen. Sie liefert dir wie schon gesagt einige nützliche Informationen.

Kurzer Exkurs

Wichtige Kennzahlen für eine Website​

Wenn du sowieso schon ein Experten bist, kannst du den Teil getrost überspringen. Damit aber alle mit den Begriffen etwas anfangen können folgt hier eine (wirklich kurze) Erklärung.

Domain Authority (DA)

Ganz kurz zusammen gefasst bezeichnet die Domain Authority, oder kurz DA, die „Stärke“ oder Autorität einer Webseite. Errechnet wird der Wert aus ganz vielen verschiedenen Faktoren (hier erfahrt ihr mehr), aber für den Anfang reicht es zu wissen - je höher desto stärker ist die Seite und desto schwerer wird es, ein höheres Ranking als sie zu erreichen.

Wichtig: Der DA-Wert basiert auf einer logarithmischen Skala, das heißt es wird bei steigendem DA-Wert immer schwerer den nächst höheren Wert zu erreichen. Eine Seite mit DA 15 ist also relativ nahe an einer mit DA 20. Eine Seite mit DA 65 ist aber viel weiter von einer Seite mit DA 70 entfernt.

Mehr zum Thema Domain Authority auf Moz.com (englisch).

Page Authority (PA)

Ist im Wesentlichen das Gleiche nur auf dem individuellen Seitenlevel. Der Wert gilt also nicht für deine gesamte Webseite.

Linking Domains

Bezeichnet die Anzahl der Webseiten, die auf diese Seite verlinken. Links sind noch immer die wichtigste Währung im Netz, Je mehr qualitative Links du bekommst, desto besser.

Die MozBar kann noch weitere Werte anzeigen, die wir aber hier erst einmal beiseite lassen.

Bevor du nun loslegst, schau dir doch erst einmal die DA deiner eigenen Seite an. Dazu gehst du einfach auf deinen Blog und schon siehst du sie in der MozBar.

Merke sie dir, denn sie wird der Richtwert für deine weitere Recherche sein.

Aufgabe: Finde Seiten zu deinem Thema mit einer geringeren oder ähnlichen Domain Authority

​Also, legen wir los. Überlege dir zuerst eine Suchanfrage die zu deinem Thema passt.

Man nennt das auch "Seed Keyword", weil es der Ursprung der Keyword Recherche ist und wir von dort aus weitere, wesentlich spezifischere Keywords suchen.

Voraussetzung ist: Sei nicht zu allgemein!

Ideal sind mindestens 2 oder mehr Wörter sonst hast du am Anfang nur sehr starke Webseiten. Also einfach nur "Kanada" bringt dir kaum etwas.

Sebastian in Kanada

Ich am Garibaldi Lake in der Nähe von Vancouver Kanada

Als Beispiel habe ich hier „Reise Kanada“ gewählt, denn ich war gerade erst einen Monat im wunderschönen Vancouver und Montreal. Kann ich nur empfehlen!

Außerdem ist es mehr oder weniger spezifisch, bietet aber eine Vielzahl an Unterthemen die ich bearbeiten könnte.

Und nun hältsts du Ausschau nach Seiten, die über eine Domain Authority etwas unterhalb deiner eigenen Seite verfügen.

Der Grund hierfür ist einfach: Wenn wir davon ausgehen, dass die allgemeine Stärke einer Seite einen hohen Einfluss auf die Rankings in Google hat, so macht es Sinn das wir schwächere Seiten relativ schnell „outranken“ können.

Aber mehr dazu im Video etwas weiter unten.​

Anmerkung: Wenn dein Blog komplett neu ist wirst du eine DA von 1 haben. Dann orientiere dich bei deiner Suche an einer DA um die 20. Die kannst du relativ schnell mit etwas Arbeit erreichen. Alles was drüber liegt kann dann etwas schwieriger werden.

PRO-Tipp 1: Hänge an die URL deines Google-Suchergebnisses einfach „&num=100“ an. So erhältst du 100 Suchergebnisse anstatt nur 10. Du kannst es aber auch permanent in den Optionen einstellen.

PRO-Tipp 2: Ich nutze zur Suche nach weiteren potentiellen Zielen das Tool SEMrush. Der große Vorteil des Tools ist, dass es mir eine ganze Liste von Mitbewerbern gibt, die ich mir dann im Detail anschauen kann.

Die besten Keywords der Konkurrenz finden

SEMrush Organische Recherche

Du hast einen schwachen Mitbewerber gefunden? Super!

Dann geht’s jetzt ans eingemachte. Schauen wir uns doch mal an, wofür die Mitbewerber so alles ranken und was wir davon gebrauchen können.

Um an die ganzen Keywords zu kommen nutze ich das SEO Konkurrenzanalyse Tool SEMrush.​

SEMrush Seo Statistiken

Hier gibst du zu aller erst die URL deines Mitbewerbers ein und lässt SEMrush seine Magie wirken.

Neben jeder Menge an Informationen findest du unter „Positionen“ alle Suchbegriffe, für die dein Mitbewerber in Google auftaucht.

Und nicht nur das! Du erhältst auch Informationen zu:

  • Suchvolumen
  • CPC
  • Den prozentualen Anteil des Gesamttraffics, den das Keyword ausmacht
  • Welche Unterseite für das Keyword in Google rankt
SEMrush Keyword Position

Und noch vieles mehr. Schon mal ganz spannend oder?

Aber wie finden wir jetzt die richtig guten Keywords?

Die Keyword Auswahl

Gute Keywords definieren sich durch 3 Dinge:​

1

Ein hohes, trendstabiles Suchvolumen

2

Schwache Mitbewerber mit geringer DA

3

Hohe Kaufaffinität oder ein hoher CPC

Und genau danach können wir filtern. Aber mehr dazu im Video.

PRO-Tipp 3: Keywords für längerfristige Optimierung Du willst schon jetzt langfristig planen und neben den „Quick Wins“ auch schwierigere, aber lukrativere Suchbegriffe anvisieren?

Dann passe deinen Filter einfach ein klein wenig an und suche nach Suchbegriffen, die über ein Suchvolumen von 1000+ verfügen, und für die dein Mitbewerber zwar in den TOP20 auftaucht, aber noch nicht in den Top5.

Das kann zwei Gründe haben:

a) Er optimiert nicht auf diese Keywords
b) Sie sind grundsätzlich kompetitiver​

Die Filtereinstellungen wären dann:

Position


Größer 5 & kleiner 21

Gibt dir alle Positionen von 6 bis 20

Suchvolumen


Größer 1000

Gibt dir Suchbegriffe mit höherem Suchvolumen pro Monat

CPC


Nach Wahl

Hohe CPC's sind nur relevant, wenn über Google Adsense monetarisiert werden soll.

Und schon habt ihr Keywords, die euch mehr traffic bringen, wofür ihr aber wahrscheinlich härter arbeiten müsst, denn selbst eure Konkurrenz rankt dafür noch nicht wirklich auf einer Top-Position. Aber man soll sich ja langfristige Ziele setzen, stimmts?​

Taugen die Keywords etwas?

Grundsätzlich solltest du dich immer fragen, ob das Keyword unabhängig von seinen reinen statistischen Werten wirklich ein gutes Keyword ist. Das tust du, indem du dir eine entscheidende Frage stellst:

„Weiß ich, was der Nutzer genau wollte, als er diese Suchanfrage gestellt hat?“​

Wenn du die Frage nicht klar beantworten kannst, dann kannst du auch keinen Artikel dazu schreiben, der dem Nutzer wirklich weiterhelfen würde. Das führt dann zu weniger Clicks und allgemein weniger Conversions.

Im schlimmsten Fall steigt deine Absprungrate und die Besuchsdauer sinkt - beides keine Signale die du an Google senden möchtest, glaube mir.

Also, konzentriere dich auf Suchbegriffe mit guten Werten, aber auch einer klaren Frage dahinter - „Kanada Reise“ ist kein ideales Keyword, denn du kannst nicht wissen wonach dein Leser hier wirklich gesucht hat. Ich würde es aber wohl trotzdem nutzen um einen allgemeinen Artikel zu schreiben von dem ich dann auf spezifischere Themen verlinke.

​Und bedenke: Wenn du zu einem bestimmten Thema ein eigenes Produkt (z.B. ein Ebook) anbieten kannst, dann macht es Sinn sich auf das hier passende Keyword zu konzentrieren, auch wenn andere Suchbegriffe mehr Suchvolumen haben. Letzten Endes kommt es nur darauf an, wo du mehr Geld verdienen kannst.

Organisation ist alles - Keywords Spreadsheet anlegen​

Du hast also ein paar brauchbare Keywords gefunden? Dann ab damit in eine Excel-Tabelle.

Ich lege mir für jede Kategorie meiner Seite ein eigenes Excel-Sheet an und erstelle für jeden Artikel einen eigenen Tab. So habe ich dann schön übersichtlich die Keywords für jeden Artikel.

Dazu musst du zuerst die Keywords gruppieren so wie es deiner Meinung nach Sinn macht. Oftmals gibt es verschiedene Variationen eines Suchbegriffs, die ich alle in einen Tab einfüge und dann nach Suchvolumen sortiere.

Somit weiß ich immer, welches Keyword das Hauptkeyword des Artikels wird. Dazu gibt es aber später mehr im Bereich Onpage-Optimierung.

Soweit der Prozess - nun macht ihr das für alle Seiten die ihr finden könnt. Versucht auch noch ein paar andere Suchanfragen um weitere Seiten zu finden und nutzt die Mitbewerberansicht von SEMrush.

SEMrush Mitbewerber

Nach kurzer Zeit solltet ihr eine stattliche Liste an Keywords gefunden haben mit der ihr arbeiten könnt.

Und für alle solltet ihr ohne all zu große Probleme ranken können.

Wie gehts nun weiter?​

Super, den ersten Schritt hast du nun gemacht! Du kannst den Prozess für wirklich alle Themen wiederholen und immer weitere Suchbegriffe finden.

Aber Keywords alleine machen noch keine Rankings.

Daher schauen wir uns nun genauer an, wie deine Artikel aussehen müssen um deine Mitbewerber schlagen zu können. Die Keywords sind dafür nur die Basis.

Dein Motto muss lauten: Besser & informativer sein als die Konkurrenz!

Wie du das schaffst erzähle ich dir in Teil 2 - Onpage Optimierung.​

0 Shares

About the Author

Leave a Comment:

Leave a Comment: